Fasten nach Rudolf Breuss

fastentee_grGrundlage: Spezieller Gemüsesaft und verschiedene Teesorten. Die Inhalte von Saft und Tee sorgen für einen hohen Anteil an Vitaminen und Mineralien im Körper. Begründer: Heilpraktiker Rudolf Breuss (Er entwickelte die Kur als Methode der alternativen Krebsbehandlung) Ziele: Diese Methode des Fastens kann die Blutreinigung unterstützen, bei Gelenkproblemen helfen sowie als krebsvorbeugende Maßnahme (Krebsheilung ist umstritten) genutzt werden. Wissenschaftlich ist die Kur nicht anerkannt. Zahlreiche positive Erfahrungen von Personen die diese Art des Fastens durchführten, bestätigen allerdings positive Auswirkungen.

Beispielhafter Ablauf der Breuss-Kur

Die Breuss-Kur gehört zu jenen Methoden des Fastens bei der keine feste Nahrung zu sich genommen. Ausschließlich frisch aufgekochter Tee sowie ein spezieller Gemüsesaft aus Rote Beete, Rettich, Sellerie und gelben Rüben wird dem Körper zugeführt und zwar 0,5 Liter pro Tag. Zusätzlich zur Fastenernährung wird ein gesundes und ruhiges Bewegungsprogramm, wenn möglich in der frischen Luft empfohlen. Letzteres gilt für alle Fastenarten, da dies jede Fastenkur unterstützt und außerdem vom Nahrungsverzicht ablenkt. Zur nächsten Fastenmethode, dem Molkefasten. Weiterführende Informationen: Interessanter Artikel zum Thema von Heilpraktiker René Gräber.