Obstfasten – 3 bis 5x täglich Obst

obsttag_fastenGrundlage: Obst in allen Variationen, von A wie Apfel bis Z wie Zitrusfrüchte. Wasser und Tee sind ebenfalls erlaubt.

Ziel: Den Körper auf sanfte Art und Weise reinigen, Gewichtsabnahme und oft auch eine gute Art, sich von schlechten Ernährungsgewohnheiten zu verabschieden.

Vorteile: Die Fruchtfasern unterstützen die innere Reinigung des Körpers. Die Versorgung mit Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen und Enzymen bleibt erhalten. Bananen sind optimale Hunger-Killer – Das Fasten fällt so leichter.

Beispielhafter Tagesablauf beim Obstfasten:

Wenn Sie sich fürs Obstfasten oder eine Variante davon entscheiden, nehmen Sie drei bis fünfmal täglich Obst zu sich. Frisches Obst aus biologischem Anbau wird dabei bevorzugt. Die darin enthaltenen Ballaststoffe unterstützen den Körper beim Abbau von Stoffwechselprodukten. Wie kleine Bürsten reinigen die feinen Fasern des Obstes den Darm. Zwischen den Obst-Mahlzeiten sollte – wie bei allen Fastenmethoden – reichlich Flüssigkeit in Form von Wasser und Tee zu sich genommen werden. Bei einem Fastenurlaub mit Obstfasten wird in der Regel ein gesundes Bewegungsprogramm – wandern, Entspannungsübungen, Gymnastik etc. – als optimale Ergänzung angeboten. Übrigens können Sie einen Obsttag auch ausgezeichnet zwischendurch in Ihren Alltag einbauen. Sie tun Ihrem Körper damit auf jeden Fall etwas Gutes!

Haben Sie schon einmal etwas von Basenfasten gehört? Mehr zu dieser Fastenart, die den Säure-Basenhaushalt wieder ausgleicht erfahren Sie auf der nächsten Seite.

Weiterführende Informationen:
Ausführlicher Bericht zum Obstfasten von Heilpraktiker René Gräber