In der Zeit vor dem Fasten greift man am besten zu reichlich Obst und Gemüse.
In der Zeit vor dem Fasten greift man am besten zu reichlich Obst und Gemüse.
Tipps fürs „Entlasten“ und die Vorbereitung auf die Fastenkur

1. Verzichten Sie bereits 1 Woche vor dem Fasten auf Suchtmittel wie Kaffee, Alkohol und Zigaretten. Es ist leichter, dass bereits in der Vorbereitung auf die Fastenkur umzusetzen, wenn man noch isst, als direkt beim Fastenstart.

2. Ernährung: Reduzieren Sie den Verzehr von stark eiweishaltiger Kost (Fleisch, Fisch, Eier, Käse) und essen Sie mehr Vollkornprodukte, Obst und Gemüse (roh oder schonend zubereitet). Auch von Süßigkeiten und Mehlspeisen sollten Sie die Finger lassen bzw. zumindest den Konsum reduzieren.

3. Achten Sie auf die Qualität der Lebensmittel. Greifen Sie zu Bioprodukten und vermeiden Sie industriell verarbeitete Nahrung, Fertigprodukte und Fastfood.

4. Trinken: Greifen Sie während der Vorbereitung auf die Fastenkur zu Kräutertees und trinken Sie viel Wasser. Meiden Sie süße, künstliche Getränke.
Wenn Sie möchten können Sie auch spezielle „Entlastungstage“ einbauen. Zum Beispiel einen Reistag, einen Obsttag oder Kartoffeltag.

5. Versuchen Sie auch Ihren Geist auf das Fasten einzustellen. Schalten Sie einen Gang zurück, nutzen Sie Spaziergänge in der Natur, um abzuschalten, treiben Sie Sport oder hören Sie Musik – tun Sie, was Ihnen guttut und Ihnen persönlich hilft Stress und Spannungen zu lösen.

Tipps Entlastungstage