Grundsätzlich gilt, jeder gesunde Mensch darf fasten!

Das heißt, wenn Sie sich vital fühlen und Lust auf eine komplett neue Lebenserfahrung haben, steht einer Fastenkur im Hotel nichts im Wege. Besonders da Fastenkuren in entsprechenden Einrichtungen – Fastenhotels, Kurhäuser, Kliniken etc. in der Regel von fachkundigen Spezialisten und/oder Ärzten begleitet werden. Sollten Sie dennoch unsicher sein, empfiehlt sich im Vorfeld ein Gesundheitscheck bei Ihrem Hausarzt.

Sollten Sie Medikamente einnehmen – nicht alleine Fasten – besser ist eine begleitete Fastenkur im Hotel oder in einer Gesundheitseinrichtung!

Die Wirksamkeit von Tabletten kann durch eine Fastenkur beeinträchtigt werden. Am besten eignet sich in diesem Fall eine von einem Arzt begleitete Fastenkur. Um Ihnen die Auswahl des richtigen Hauses zu erleichtern, vermerken wir bei allen von uns empfohlenen Fastenurlauben, welche Fastenarten angeboten werden und von wem diese begleitet werden. (Vorausgesetzt diese Information steht uns zur Verfügung)

Wer darf nicht fasten?

Für bestimmte Personengruppen und bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen raten Experten vom Fasten ab. Folgend eine Auflistung von Indikatoren, die gegen eine Fastenkur sprechen:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Psychische Labilität
  • Altersschwäche
  • Chronische Krankheiten (bzw. nur in Absprache u. Begleitung durch einen Arzt)
  • Bulimie oder Magersucht
  • Krankhafte Fettleibigkeit
  • Untergewicht
  • Frische bzw. kurz zurückliegende Operationen
  • Krebserkrankungen, Tuberkulose, Herzerkrankungen, Leberfunktionsstörungen (Grundsätzlich sollte bei schweren Gesundheitsproblemen ein Arzt zu Rate gezogen werden, ob eine Fastenkur für Sie in Frage kommt.)
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Suchtkrankheiten (Drogen, Alkohol…)
  • Kinder
Wer darf fasten?